Bewerbung für Sterne des Sports eingereicht

Auch in diesem Jahr haben wir wieder eine Bewerbung für die Aktion Sterne des Sports des Deutschen Olympischen Sportbundes (DOSB) und den Volksbanken Raiffeisenbanken eingereicht. Der “Oscar des Vereinssports” würdigt das gesellschaftliche Engagement von Sportvereinen. Ihr möchtet wissen, mit welchen Projekten wir uns beworben haben? Lest dazu unten gerne mehr: 

Kurzbeschreibung:
Seit der Neustrukturierung unseres Vereins vor einigen Jahren, versuchen wir stetig, unsere Angebote zu erweitern und so abwechslungsreich auszurichten, damit wir eine noch größere Reichweite erzielen, noch mehr Menschen in der Region erreichen und – das ist unser wichtigstes Anliegen – Kinder, Jugendliche und Erwachsene vom Sport begeistern. Pandemiebedingt mussten leider die meisten unserer Trainingseinheiten im letzten Jahr ausfallen – egal, ob es sich dabei um das Fußball-, Tischtennis-, Tanz-, Gymnastik- oder Flag-Football-Training gehandelt hat. Eins ist aber nicht ausgefallen: Der Zusammenhalt und das Engagement unseres Vereins und unserer Mitglieder. Und so haben wir uns in der gemeinschaftssportlosen Zeit der Vorbereitung und Planung unseres Herzensprojekts, der Nachhaltigkeit unseres Sportgeländes und dem virtuellen und kontaktlosen Zusammenhalt und Miteinander unseres Vereins und dessen Mitgliedern gewidmet. Unser Herzensprojekt – das ist die Ausgestaltung unseres Kinderspielplatzes mit angrenzender Grillecke für unsere Dorfgemeinschaft. Wir wollen einen Platz für Kinder, Jugendliche und deren Familien schaffen, an dem sie sich ungestört aufhalten und auspowern können. Im letzten Jahr haben wir außerdem 25 Birken an unserem Sportgelände gepflanzt, um den nachhaltigen Gedanken unseres Sportvereins sichtbar zu machen. Wir haben uns um eine Renaturierung gekümmert mit einer Befestigung des Uferbereichs, der an unser Sportgelände angrenzt. Dies hat außerdem eine Drainagewirkung für unseren Sportplatz. So können wir die natürlichen Ressourcen nicht nur nachhaltig, sondern auch optimal nutzen. Ein weiteres Projekt war die Aktion “Scheine für Vereine” von Rewe, die wir zum zweiten Mal bestritten haben. Der Zusammenhalt und das Engagement, welches uns auch diesmal entgegen gekommen ist, hat uns wieder einmal schlichtweg sprachlos gemacht. Nicht nur die Mitglieder des Vereins, sondern die komplette Dorfgemeinschaft hat für uns gesammelt, wodurch wir wieder tolle Prämien erhalten haben. In diesem Jahr z.B. eine Holz-Sitzbankgarnitur und Floorball-Sets für Kinder und Erwachsene. Insgesamt konnten wir Prämien im Wert von 1.800 Euro sammeln. 

Gesellschaftliche Wirksamkeit:
Unsere Vereinsarbeit ist seit jeher ausgerichtet zum Wohle unserer Mitglieder und unserer gesamten Dorfgemeinschaft. So ist unser neuer Kinderspielplatz mit angrenzender Grillecke nicht nur für unsere Mitglieder, sondern für alle Einwohner zugänglich. So haben wir bereits 2019, im ersten Schritt der Errichtung, und Anfang 2020 viel tolles Feedback und Hilfe unterschiedlicher Art aus dem ganzen Dorf erhalten. In den Prozess der Umgestaltung haben wir von Anfang an so viele persönliche Meinungen einfließen lassen, wie nur möglich. Denn wir möchten, dass der Platz nicht nur uns, sondern allen, die ihn nutzen, gefällt. Momentan befinden sich dort ein neues Spielgerät mit Rutsche, Reifen-Schaukeln sowie Slacklines. Zur Erweiterung soll dort ein hochwertiges Klettergerüst mit Kletter-Klimmzug-Hangelparcours, einer Sprossenwand und Reckstangen in unterschiedlichen Höhen errichtet werden. Das Klettergerüst wird teilweise durch Fördermittel finanziert. Außerdem konnten wir durch die erste Aktion “Scheine für Vereine” eine Outdoor-Tischtennisplatte als Prämie erhalten, die ebenfalls zur Erweiterung des Geländes dienen soll. Unser Engagement und unsere abwechslungsreichen Angebote spiegeln sich auch in der stetig wachsenden Zahl unserer Mitglieder wider. Mittlerweile haben wir auch eine Vielzahl von Mitgliedern aus den umliegenden Orten, die wir mit unseren Kursen und Sportgruppen begeistern können. 

Reaktion auf Herausforderungen:
Mit der Schließung der Grundschule in Reurieth standen vor allem unsere Kleinsten Mitglieder vor einer großen Herausforderung. Kinder, die sich sonst tagtäglich und den kompletten Tag in der Schule gesehen, die selbe Klasse besucht und miteinander gelernt und gespielt haben, haben nun fortan unterschiedliche Schulen in verschiedenen Orten besucht. Ihnen möchten wir die Möglichkeit bieten, ihre Zeit auch außerhalb der Schule, nämlich auf unserem Spielplatz, miteinander zu verbringen und ihre Freundschaften zu erhalten. Ein weiterer Aspekt ist die Schaffung eines Ortes für die Jugendlichen unserer Dorfgemeinschaft. Ein solcher Rückzugsort ist momentan nicht vorhanden. Wir möchten ihnen einen Platz bieten, an dem sie sich aufhalten und – mit dem neuen Sportgerät – auch sportlich betätigen können. 

Übertragbarkeit:
Das wichtigste in ehrenamtlichen Sportvereinen sind wohl die Ehrenamtlichen, die sich stetig darum bemühen, nur das Beste für Ihre Mitglieder zu erreichen. Unsere Maßnahmen und unser Engagement sind natürlich auch auf andere Vereine übertragbar – es braucht nur so viele Engagierte wie möglich. Es muss sich nicht jeder um alles kümmern – es braucht nur die richtigen Menschen an den richtigen Stellen: Unser neues Sportgerät könnten wir niemals ohne die finanzielle Unterstützung von Fördermitteln verwirklichen – hier braucht es jemanden, der sich in dieser Thematik auskennt und Kontakt mit den betreffenden Stellen aufnimmt. Unsere Birken-Pflanz-Aktion hätten wir nie ohne die Unterstützung unserer Gemeinde stemmen können – es hat einfach jemanden gebraucht, der hier ein geeignetes Konzept mit der Gemeinde erstellt. Und die Aktion “Scheine für Vereine” hätten wir niemals so erfolgreich abschießen können, ohne die Unterstützung einer kleiner Gruppe, die sich stetig um das Sammeln so vieler Vereinsscheine, wie nur möglich bemüht hat. 

Vernetzung:
Der Erfolg unserer o.g. Projekte setzt eine reibungslose Vernetzung und offene Kommunikation mit verschiedenen Stellen voraus. So stehen wir stetig im engen Austausch mit unseren Mitgliedern sowie der kompletten Dorfgemeinschaft, mit der Gemeinde und unserer Bürgermeisterin sowie mit dem ortsansässigen Kindergarten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.