16. Spieltag

16. Spieltag – Nur das Ergebnis war gut

 

SV 1919 Reurieth   5 : 0   TSV 1868 Ummerstadt II

Torschützen: Jan Voigt, Sandro Licht, 2x Stefan Frank

 

Um es vorneweg zu sagen:
Es war das bislang schlechteste Spiel, welches man ganz schnell vergessen sollte. Dies lag aber nicht an unserer Mannschaft, sondern an der Spieltaktik (wenn man es einmal so nennen will) des Gegners. Ummerstadt war nur mit neun Mann angereist, die sich von Anfang an in ihrem “16er” versammelten und diesen nur zu einigen sporadischen Ausflügen verließen. In der 1. Halbzeit versuchten sie mit Spielverzögerungen und provozierenden Fouls unsere Mannschaft aus dem Rhythmus zu bringen, was Ihnen auch die erste halbe Stunde gelang. Zwar rannten wir immer wieder auf das gegnerische Tor an, konnten diese vielbeinige Abwehr aber nicht überwinden oder schlossen zu ungenau ab. Zudem ließen wir uns immer mehr auf Zweikämpfe mit dem Gegner ein und vernachlässigten so unser eigenes Spiel.

16. Spieltag – Nur das Ergebnis war gut

 

SV 1919 Reurieth   5 : 0   TSV 1868 Ummerstadt II

Torschützen: Jan Voigt, Sandro Licht, 2x Stefan Frank

 

Um es vorneweg zu sagen:
Es war das bislang schlechteste Spiel, welches man ganz schnell vergessen sollte. Dies lag aber nicht an unserer Mannschaft, sondern an der Spieltaktik (wenn man es einmal so nennen will) des Gegners. Ummerstadt war nur mit neun Mann angereist, die sich von Anfang an in ihrem “16er” versammelten und diesen nur zu einigen sporadischen Ausflügen verließen. In der 1. Halbzeit versuchten sie mit Spielverzögerungen und provozierenden Fouls unsere Mannschaft aus dem Rhythmus zu bringen, was Ihnen auch die erste halbe Stunde gelang. Zwar rannten wir immer wieder auf das gegnerische Tor an, konnten diese vielbeinige Abwehr aber nicht überwinden oder schlossen zu ungenau ab. Zudem ließen wir uns immer mehr auf Zweikämpfe mit dem Gegner ein und vernachlässigten so unser eigenes Spiel.

Das 1:0 von Jan war nach 35 Minuten eine Erlösung für Spieler und Zuschauer. Nun wurde unser Spielaufbau etwas besser, ohne aber voll zu überzeugen. Ein Lattenkracher kurz vor der Halbzeit machte Hoffnung auf Besserung. 

Wer der Meinung war, das Ummerstadt in der zweiten Halbzeit seine „Taktik“ ändert, sah sich getäuscht. Jetzt wurde der “16er” nur noch verlassen, um den Ball wieder zurück in unsere Hälfte zu befördern. So kamen Christian und Tobias, die einem wegen Ihrer Arbeitslosigkeit fast leid taten, auch zu einigen Ballberührungen. Kurz nach der Halbzeit fiel das 2:0 durch ein Eigentor der Ummerstädter nach einem guten Angriff über die rechte Seite.
Unsere Mannschaft spielte jetzt wesentlich besser als in der 1.Halbzeit, weil wir uns auf unseren eigenen Spielaufbau konzentrierten und versuchten nicht in die Zweikämpfe zu gehen. Ummerstadt spielte auch fairer, so dass so etwas Ähnliches wie ein Fußballspiel auf einer Hälfte des Platzes zustande kam. Wir hatten im weiteren Verlauf des Spieles einige gute Chancen, die aber in der Abwehr hängen blieben oder, weil im Bemühen selbst ein Tor zu machen, der besser postierte Mitspieler übersehen wurde. Durch das ständige Anrennen auf das Tor des Gegners schwand aber auch dessen Konzentration, so dass folgerichtig die weiteren Treffer, das 3:0 durch ein Kopfballtor von Sandro und das 4. und 5. Tor durch Stefan fielen.
Das Ergebnis hätte auch noch höher ausfallen können, hätten nicht vier-, fünfmal der Pfosten oder die Latte einen Treffer verhindert bzw. hätte der 58-jährige Torwart als bester Mann des Gegners mit teilweisen sehr guten Paraden sein Tor sauber gehalten.

Der Schlusspfiff erlöste dann Spieler und Zuschauer von einem Spiel, an dem das Ergebnis noch das Beste war.

Beim nächsten Auswärtsspiel in Gellershausen gilt es wieder voll konzentriert und engagiert zu Werke zu gehen um drei Punkte mit nach Hause nehmen zu können. 

Nur der SVR <3

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.